Nachhaltigkeit

Seit unserer Gründung verfolgen wir eine konsequente Nachhaltigkeitsstrategie über die gesamte Wertschöpfungskette. Wir sind der festen Überzeugung, dass wir nachvollziehbare Qualität, natürlichen Genuss, Naturschutz, Bodengesundheit und soziale Verantwortung nur so dauerhaft garantieren können.

Die Richtlinien für den Kartoffelanbau unserer Vertragspartner wurden im landwirtschaftlichen Gut Feldmühle entwickelt, sichern die besondere Qualität der Produkte, schonen die Natur und schützen das Grundwasser.

Auf den Äckern unserer Vertragspartner in der Nachbarschaft wachsen deshalb die hochwertigen Veredelungskartoffeln seit Jahrzehnten nach dem Prinzip der Vierfelderwirtschaft. Halmfrüchte, Hackfrüchte und Gründüngung werden in einer natürlichen Fruchtfolge nacheinander angebaut.

BOX_6108.jpg

Bodenschutz trägt gute Früchte
Die Böden unserer Heimat sind gesund und reich an Nährstoffen. Damit das auch so bleibt, verpflichten sich unsere Landwirte zur Einhaltung der Vierfelderwirtschaft. Als weitere Maßnahme ist es strikt verboten, Gülle während des Frühjahres auszubringen. Auch die Klärschlammausbringung aus städtischen und gemeindlichen Kläranlagen ist strengstens untersagt, um eine Schadstoffbelastung der Böden zu vermeiden. Alle Aktivitäten auf den Anbauflächen werden dokumentiert und ausgewertet. Zur Überprüfung der Nährstoffgehalte werden die Böden turnusmäßig untersucht.

Saat gut, alles gut
Auch beim Saatgut legen wir hohe Maßstäbe an. Wir verwenden ausschließlich zertifizierte, sortenreine und gesunde Saatkartoffeln. So ernten und verarbeiten wir nährstoffreiche, gesunde Veredelungskartoffeln in definierter, nachvollziehbarer und hervorragender Qualität.

Biene_2.png
feldmu__hle_1189.jpg

 

Weniger ist besser

Die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln ist streng reglementiert. Wir verwenden Pflanzenschutzmittel sehr sparsam und setzen ausschließlich Mittel ein, die für Wasserschutzgebiete zugelassen sind und keine Gefahr für Bienen darstellen. Das minimiert die Schadstoffbelastung unserer Kartoffeln und Kartoffelprodukte.

Kurze Wege

Feldmühle-Vertragslandwirte sind fast alle in unserer Nachbarschaft. Das bedeutet: Unsere Kartoffeln kommen auf kurzen und kraftstoffsparenden Transporten schnell und frisch bei uns an. Und können fachkundig eingelagert – oder auf modernsten Produktionsanlagen schonend weiterverarbeitet werden.

Alles eine Frage der Technik

Natürlich setzen wir auch bei der Herstellung unserer Kartoffelprodukte auf Nachhaltigkeit:

  • wir arbeiten mit effizient und umweltschonenden Produktionsanlagen
  • verwenden ausschließlich Strom aus 100 % zertifizierter Wasserkraft. So vermeiden wir jährlich einen CO2 Ausstoß von ca. 3400 Tonnen pro Jahr.
  • nutzen Wärmerückgewinnungsanlagen
  • unser Brauchwasser wird in der eigenen biologischen Kläranlage aufbereitet und wieder dem natürlichen Kreislauf zugeführt
  • aus Achtsamkeit für unsere Lebensmittel, verwenden wir auch die organischen Reststoffe und verarbeiten sie weiter zu Futtermitteln.
BOX_5817.jpg

Regional ist sozial

Menschen, Natur und Boden unserer Heimat haben uns wachsen lassen. Deshalb empfinden wir die Verantwortung als bayerisches Unternehmen, unserer Region etwas zurückzugeben. Wir pflegen langfristige Beziehungen zu unseren Landwirten, bieten Ausbildungsplätze in drei Berufen an und entwickeln unser Nachhaltigkeitskonzept stetig weiter.

umweltpakt_farbig-sm.jpg

 

Der Umweltpakt Bayern wurde zwischen der Bayerischen Staatsregierung und den Spitzenverbänden der bayerischen Wirtschaft geschlossen. Dabei handelt es sich um eine freiwillige Vereinbarung zu Leistungen des Umweltschutzes, die über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehen. Ziel ist ein umweltverträgliches Wirtschaftswachstum. 2010 zeichnete uns der damalige Umweltminister Markus Söder mit einer Urkunde als erfolgreichen Teilnehmer aus.