Langweilig? Altmodisch? Bohnen haben es nicht leicht. Dabei gibt es sie schon sehr lange – und zwar schon so lange, dass man gar nicht mehr weiß, von welcher Pflanze sie eigentlich abstammen. Klassisch serviert werden Bohnen in der deutschen Küche mit Speck. Aber trauen Sie sich ruhig zu variieren und verarbeiten Sie diese mal zu Suppen, Eintöpfen oder wie wir zu einem Salat auf knusprigen Kartoffelrösti ...

Zubereitung

Die Tomaten halbieren und mit den abgetropften Bohnen vermischen. Aus Olivenöl, Apfelessig, Honig sowie Salz und Pfeffer ein Dressing herstellen. Dieses zusammen mit der klein gezupften Brunnenkresse und dem grob zerkleinerten Babyspinat unter die Tomaten mischen.

Den Salat abschmecken und etwas ziehen lassen. In einer Pfanne etwas Rapskernöl erhitzen, die Röstimasse zugeben und anbraten. Den Teig in kleine Stücke ”reißen”, umdrehen und nochmals anbraten. Die Bratzeit beträgt etwa 6-8 Minuten.

Anrichten

Die Knusperrösti auf Teller verteilen und mit jeweils etwas Tomaten-Bohnen-
Salat und den Räuchersaibling-Stücken belegen. 


Download Rezept

  • 400 g Kirschtomaten, rot
  • 400 g Kirschtomaten, gelb
  • 500 g Bohnen, weiß (Dose)
  • 80 ml Olivenöl
  • 100 ml Apfelessig
  • 30 g Honig
  • Salz, Pfeffer
  • 40 g Brunnenkresse
  • 60 g Babyspinat, frisch
  • 1,6 kg Feldmühle Röstiteig
  • Rapskernöl zum Braten
  • 600 g Räuchersaibling